reflections

Von wegen, Frauen sind die Komplizierten

Egal ob Flirten, eine frische Beziehung oder eine langjährige Ehe, wenn gefragt wird, wer denn der kompliziertere von beiden ist, geht der Zeigefinger meist auf die Frau. Oder geht es nur mir so? Ich bezweifel es, denn Männer sind ja angeblich immer leicht zu durchschauen, zeigen was sie wollen und wissen vorallem auch was sie wollen, wir Frauen haben ja angeblich schon Probleme dabei, uns für den passenden Lippenstift zu entscheiden.

Erstmal ist es heutzutage ja schon fast zu viel verlangt, dass ein Mann den ersten Schritt macht und die Frau anspricht (ja, einfach nur ansprechen, man erwartet ja nicht, dass er gleich hinrennt und sie fragt, ob sie Solo ist und eine Beziehung will). Und wieso? Emanzipation? Ich denke schon, denn viele Männer verstehen das anscheinend so: Frauen machen nun alles das, was vor 50 Jahren noch die Männer gemacht haben, und ist cool so. Aber nein, Männer, es ist NICHT cool so! Ob 1920 oder 2016, eine Frau will sich umgarnt fühlen, will sehen dass der Mann an IHR Interesse hat und soviel Mann in der Hose hat, dass er sie auch als erstes anspricht (Signale senden wir ja ausreichend!). Aber das ist ja nicht das Einzige; denn das erste Gespräch ist nur der erste kleine Meilenstein. Durch WhatsApp und Co. ist das natürlich nun alles etwas anders (aber nicht unbedingt schlechter), aber hier tauchen neue Punkte auf, die eine Frau zum verzweifeln bringen. Kurze Nachrichten, plötzlich fehlende Emojis (mal im Ernst Männer, wurden die euch vom Handy aus entführt oder was? Uns Frauen bringt so ein Smiley Sicherheit, also irgendiwe zumindest) oder die zwei blauen Haken, auf die seit längerem keine Antwort erfolgt ist. Da sitzen wir nun, das Smartphone in der Hand und verzweifeln. Wir haben ihm eine Nachricht geschickt, vielleicht sogar schon zwei, nun MUSS er (gemäß dem 47ten Paragraphen im "Wie er sich verhalten muss-aus der Sicht der Frau!-Codex) die nächste Nachricht einfach schicken, sonst könnten wir wie eine Stalkerin wirken-und das noch vor der eigentlichen Beziehung. Aber wenn wir diese blauen Haken hier seit Stunden sehen, seinen zuletzt online Status sehen, dann wieder auf die Uhr schauen und wieder aufs Handy schauen, würde man dieses Ding (und ihn gleich mit) am liebsten gegen die Wand werfen. Und da sitzen wir nun verzweifelt und tun es...wir schreiben ihm die dritte,wenn auch kurze, Nachricht. Nur ein zwei Wörter, die sind aber voll von Wut und Verzweiflung, auf ihn, er muss doch auch mekren dass da was ist, zumindest hat er sich ja so benommen. Und dann...er kommt online, schreibt....schreibt....die Minuten vergehen, und die Antwort kommt...hab hier gerade etwas Probleme mit dem Netz und WhatsApp, sry...Wir versuchen nun, wieder unsere innere Mitte zu finden-obwohl nun eine Antwort kam, hat die uns alles, aber nicht , ich wiederhole NICHT zufriedengestellt. Man könnte ihm nun das ganze Herz ausschütten, was man denkt-hat es vielleicht schon getan, und er behandelt dich wie einen seiner Kumpels. Wir legen das Handy weg und legen uns ins Bett; SO wollen wir sicher nicht seine künftige Prinzessin werden, uns reicht es nun und wir lassen ihn links liegen...wir schließen die Augen und schlafen ein, mit dem Wissen, dass wir ihm morgen wieder eine wunderschöne, kurze nachricht schicken werden und uns wie ein kleines Kind freuen, wenn er darauf antwortet.

Ist es nicht oft so, Ladies?

16.8.16 21:37

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung