reflections

Was wäre, wenn...

...es weder Tod noch Sterben geben würde…

In einer Welt, wo man durchgehend mit Tod, Gewalt, Sterben und anderen Katastrophen konfrontiert wird, ob im TV oder der näheren Umgebung, stellt man sich diese Frage sicherlich, ich zumindest habe sie mir schon oft gestellt.

Im ersten Moment klingt es natürlich klasse, mein Hund und meine Eltern können für immer bei mir bleiben und ich hätte alle Zeit der Welt und könnte alles erreichen. Doch dann drängt sich mir die zweite Frage auf: Wenn es keinen Tod mehr geben würde…wären dann auch Schmerzen und Krankheiten weg? Und würde man nach 500 Jahren dann ein Gesicht wie ein Baby-Mops haben? So faltig, dass man nichts mehr erkennt? Oder würden wir dann ehr so eine Art Vampire werden, ewige Schönheit, keine Schmerzen und unendlich stark?

Aber um diese Frage geht es ja nicht, es geht darum, was wäre, wenn man nicht mehr sterben würde. Wir leben in einer überbevölkerten Welt, überall müssen Leute hungern und es werden sogar schon künstliche Inseln im Meer geschaffen, wie würde es hier dann erst aussehen, wenn keiner mehr stirbt? Immer mehr Kinder werden geboren…aber keiner schafft neuen Platz für sie. Und wenn man annimmt, dass man weiterhin menschlich bleibt, d.h. altert und Schmerzen empfindet, würde es irgendwann zu 80% Greise auf unserer Erde geben, die nicht mehr richtig arbeiten können und Soldaten, welche im Krieg angeschossen werden, werden niemals erlöst, afrikanische Kinder würden immer mehr abhungern, aber keine Erlösung finden. Und natürlich würden riesen Konflikte entstehen, man stelle sich nur mal vor, Mao Tse-tung, Hitler, Nero und Co. würden gleichzeitig leben, die Folgen wären katastrophal, der 2.Weltkrieg wäre dagegen ein Kinderspiel. Und ich bin mir auch nicht sicher, ob wir heute dann eine Demokratie in Deutschland hätten, geschweige denn eine WEIBLICHE Bundeskanzlerin oder überhaupt ein Mitspracherecht. Auch die Bibel oder andere religiöse Bücher würden ganz anders verlaufen, denn wie hätte sich die Geschichte verändert, wenn Kain seinen Bruder Abel nicht getötet hätte? Oder wenn Moses nicht einen ägyptischen Sklaventreiber getötet hätte? Und wenn man alles von der wissenschaftlichen Seite ansieht: Wären wir Menschen überhaupt da? Denn ohne Tod wären die Dinosaurier nicht ausgestorben, also würden sie nun immer noch alleine unsere Welt bewohnen oder müssten wir uns die Erde mit diesen Giganten teilen? Da bräuchten wir dann wohl noch ein paar Ersatzerden, obwohl, wenn man nicht mehr sterben kann, könnte man bestimmt jegliche Planeten, Monde, etc. bewohnen.

Umso mehr man sich mit der Frage „Was wäre, wenn…“  beschäftigt, umso mehr Fragen entstehen, auf die als Antwort noch mehr Fragen entstehen, doch ich denke, es steht fest, dass der Tod, auch wenn er manchmal sehr grausam sein kann, zu einer guten „Infrastruktur“ der Erde führt und dafür sorgt, dass das größte Chaos und die größten Schmerzen den Lebewesen erspart werden.

 

Damit wünsche ich Dir noch einen schönen Abend und bis bald.

Deine GlaMia

11.7.16 20:50

Letzte Einträge: Von wegen, Frauen sind die Komplizierten

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung