reflections

Was wäre, wenn...

...es weder Tod noch Sterben geben würde…

In einer Welt, wo man durchgehend mit Tod, Gewalt, Sterben und anderen Katastrophen konfrontiert wird, ob im TV oder der näheren Umgebung, stellt man sich diese Frage sicherlich, ich zumindest habe sie mir schon oft gestellt.

Im ersten Moment klingt es natürlich klasse, mein Hund und meine Eltern können für immer bei mir bleiben und ich hätte alle Zeit der Welt und könnte alles erreichen. Doch dann drängt sich mir die zweite Frage auf: Wenn es keinen Tod mehr geben würde…wären dann auch Schmerzen und Krankheiten weg? Und würde man nach 500 Jahren dann ein Gesicht wie ein Baby-Mops haben? So faltig, dass man nichts mehr erkennt? Oder würden wir dann ehr so eine Art Vampire werden, ewige Schönheit, keine Schmerzen und unendlich stark?

Aber um diese Frage geht es ja nicht, es geht darum, was wäre, wenn man nicht mehr sterben würde. Wir leben in einer überbevölkerten Welt, überall müssen Leute hungern und es werden sogar schon künstliche Inseln im Meer geschaffen, wie würde es hier dann erst aussehen, wenn keiner mehr stirbt? Immer mehr Kinder werden geboren…aber keiner schafft neuen Platz für sie. Und wenn man annimmt, dass man weiterhin menschlich bleibt, d.h. altert und Schmerzen empfindet, würde es irgendwann zu 80% Greise auf unserer Erde geben, die nicht mehr richtig arbeiten können und Soldaten, welche im Krieg angeschossen werden, werden niemals erlöst, afrikanische Kinder würden immer mehr abhungern, aber keine Erlösung finden. Und natürlich würden riesen Konflikte entstehen, man stelle sich nur mal vor, Mao Tse-tung, Hitler, Nero und Co. würden gleichzeitig leben, die Folgen wären katastrophal, der 2.Weltkrieg wäre dagegen ein Kinderspiel. Und ich bin mir auch nicht sicher, ob wir heute dann eine Demokratie in Deutschland hätten, geschweige denn eine WEIBLICHE Bundeskanzlerin oder überhaupt ein Mitspracherecht. Auch die Bibel oder andere religiöse Bücher würden ganz anders verlaufen, denn wie hätte sich die Geschichte verändert, wenn Kain seinen Bruder Abel nicht getötet hätte? Oder wenn Moses nicht einen ägyptischen Sklaventreiber getötet hätte? Und wenn man alles von der wissenschaftlichen Seite ansieht: Wären wir Menschen überhaupt da? Denn ohne Tod wären die Dinosaurier nicht ausgestorben, also würden sie nun immer noch alleine unsere Welt bewohnen oder müssten wir uns die Erde mit diesen Giganten teilen? Da bräuchten wir dann wohl noch ein paar Ersatzerden, obwohl, wenn man nicht mehr sterben kann, könnte man bestimmt jegliche Planeten, Monde, etc. bewohnen.

Umso mehr man sich mit der Frage „Was wäre, wenn…“  beschäftigt, umso mehr Fragen entstehen, auf die als Antwort noch mehr Fragen entstehen, doch ich denke, es steht fest, dass der Tod, auch wenn er manchmal sehr grausam sein kann, zu einer guten „Infrastruktur“ der Erde führt und dafür sorgt, dass das größte Chaos und die größten Schmerzen den Lebewesen erspart werden.

 

Damit wünsche ich Dir noch einen schönen Abend und bis bald.

Deine GlaMia

11.7.16 20:50, kommentieren

Werbung


First Time-MAC

Ich wünsche euch einen wundervollen guten Abend, meine Hübschen!

Nach langem Überlegen (und einer Diskussion mit meinem Geldbeutel), habe ich nun vor kurzem meine ersten Mac Produkte gekauft.

Mac ist ja einer der High-Standard-Labels im Kosmetikbereich und in aller Munde momentan. Auch wenn die Produkte teurer sind, soll sich dies in der Leistung total auszahlen. Also bin ich das letzte Mal als ich in der Stadt war, in den Mac-Store gegangen und habe mich mal etwas umgeschaut. Ich wollte mir erstmal einen Lippenstift- und -liner in einer dunklen Farbe kaufen sowie einen pudrigen Highlighter.

Zweiteres war dank der Hilfe einer Verkäuferin schnell gefunde- das Mineralize Skinfinish in der Nuance Lightscapade, die Kosten hierbei lagen bei 32,00€. Im ersten Moment klingt das sehr viel, doch ich muss sagen, es lohnt sich definitiv. Der Highlighter passt perfekt zu meiner hellen Haut, er fühlt sich auf der Haut wunderbar an und setzt sich nirgends ab, auch wenn man schwitzt oder mal kein Fixierungsspray benutzt, sieht er nicht aufgesetzt aus. Was ich auch sehr gut finde, man kann ihn mit einer Schicht im Alltag tragen, ihn aber auch durch Schichten zu einem Highlighter mit starkem Glow aufbauen.

Bei dem Lippenstift war es mit der Farbauswahl schon schwerer. Dunkel sollte die Farbe sein, was die Auswahl aber nur bedingt einschränkte. Nach ein paar Swatches und Vergleichen entschied ich mich letztenendes für den Viva Glam von Ariana Grande, welcher preislich bei 20,50€ lag . Natürlich gehörte dann für mich auch ohne großes Überlegen der Lipgloss für 18,00€ mit in den Warenkorb. Gerade bei einer so dunklen Farbe ist natürlich ein passender Lipliner ein totales MustHave, hierfür empfohl mir die Verkäuferin dann die Farbe Nightmoth, 16,50€. Doch hat sich das Geld gelohnt?

Der Lipliner ist trotz seiner harten Spitze eher weich auf den Lippen, lässt sich prima auftragen und hält lange, er lässt sich aber auch super leicht wieder mit einem Wattestäbchen entfernen, wenn man etwas darüber malt. Also in dem Punkt hat sich das Geld schoneinmal gelohnt.

Bei dem Lippenstift war ich auf Grund seiner dunklen Farbe erst einmal etwas skeptisch bezüglich der Deckkraft oder möglicher Flecken. Doch die Bedenken waren völlig unbegründet. Der Lippenstift in seiner dunklen beerigen Farbe ist wunderbar aufzutragen, deckend und überhaupt nicht fleckig.Auch der Haltbarkeitstest zeigt: egal ob Essen, Trinken, Reden: der Lippenstift hält und hält. Auch hier rechtfertigt die Leistung vollkommen den Preis, der hierbei ja auch noch einer gemeinnützigen Aktion dient.

Der Lipgloss ist jedoch in meinen Augen das Geld überhaupt nicht wert. Farblich ist er sehr schön- rosé und mit Schimmer, auch lange haltbar, doch sehr sehr klebrig. Und das ist eine Eigenschaft, die ich bei Lipglossen üerhaupt nicht ausstehen kann.

Abschließend kann ich sagen: außer dem Lipgloss waren die Produkte ihr Geld wirklich wert und es war bestimmt nicht mein letzter Mac-Einkauf, vorallem die Lippenstifte haben es mir wirklich angetan. Denn neben dem wirklich sehr eleganten und wunderschönen Design, stimmt hier auch einfach die komplette Qualität, somit ist das Preis-Leistungs-Verhältnis bei diesen Produkten wirklich gut im Gleichgewicht.

Passend zu der wunderschönen Farbe für die Lippen, habe ich mir auch noch einen Nagellack von Essie dazugeholt, der ungefähr dem Farbton entspricht-hierbei entschied ich mich dann für die Farbe Carry On, und sie passt meiner Meinung nach wirklich super zum Lippenstift.

 

Dann wünsche ich Dir noch eine Gute Nacht und danke.

PS: Hier nun noch zwei kleine Bilder, welche die Swatches zeigen.

 

 image

 image

21.5.16 23:07, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung